Inklusion bedeutet:

Alle Menschen gehören dazu.

Auch Menschen mit Behinderungen sollen in Kunst und Literatur nicht fehlen.

Sie brauchen nicht bloß als Randfiguren dabei sein.

Menschen mit Behinderungen können und sollen auch Hauptrollen übernehmen.

 

"Ein Kriminalroman mit einer geistig behinderten Ermittlerin? Geht das denn?"

"Natürlich geht das!

Esther löst den Fall auf ihre eigene Art.

Und sie hat ein besonderes Team an ihrer Seite.

In Esthers Kopf wohnen nämlich zwei winzige Zwerge..."

 

Am 15.03.2016 ist ein schöner Artikel über Esther ermittelt in der Wümmezeitung erschienen. Hier geht es zur Onlineausgabe: KLICK

 

Außerdem gab es in der Märzausgabe vom Martinsclub Bremen einen Artikel. Den gibt es hinter diesem Link auf der Seite 36: KLICK

 

Esther ermittelt

Nicht mehr erhältlich. Eine Neuaflage ist geplant und wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 in der Edition Falkenberg erscheinen.

 

Wer möchte, kann sich hier ein Exemplar vorbestellen: KLICK